Tag 28, 11. Mai, Hiker Heaven

Es ist nass, es hat in der Nacht geregnet. Wir gehen in den Aufenthaltsraum vom Campingplatz, dort hat es Kaffee. Wir helfen schnell beim Saubermachen, so gibt es schneller Frühstück. Der Besitzer des Campingplatzes (KOA RV Park) ist recht freundlich, organisiert das Frühstück für die Hiker: Pancakes, Eier, Speck mit Würstchen, Kaffee und Orangensaft für 5 Dollar pro Person.

Nach dem Essen ist das Zelt trocken, wir packen ein und gehen weiter. Als ich zwei Pferde und einen richtigen Cowboy sehe, frage ich ihn, ob wir die Pferde mal haben dürfen. Andy wie üblich: «Das kannst du nicht machen!» Und wie ich das kann. Der Cowboy ist für einen Film hier, er doubelt einen schwarzen Schauspieler, das findet er sehr lustig, wir hingegen finden seine Gummistiefel lustig. Solche Begegnungen neben dem Weg finde ich immer spannend, Andy wird dann ein wenig hektisch: «Nein lass das Rosa, ich hasse das» und so. Da höre ich in der Regel nicht hin, sondern mache es einfach.

Danach gehen wir weiter, heute ist es warm und wiedermal Schlangen-Tag, drei Stück innerhalb von 14 Kilometern, wir geben das Fotografieren auf. Es geht mal hinauf in mannshohem Gras, dann hinunter zur Interstate 14, in einem Tunnel unter derselben durch, direkt ins Tal Vasquez Rocks Park vor Agua Dulce. In der felsigen Gegend hier werden viele Movies gedreht.

Um 2 Uhr sind wir in Agua Dulce und holen uns zuerst Essen für die nächsten vier Tage. Nachher gehen wir in den Hiker Heaven, dort gibt es viele Zelte und alles, was man braucht. Jeff und Donna, Privatpersonen, die ihr Grundstück seit Jahren den Hikern zur Verfügung stellen, unglaublich. Das Ganze ist sehr durchdacht: Zeltplatz, Duschen, WC, WLAN, die Wäsche wird gemacht und es gibt einen Postservice. Überall gibt es Listen, du setzt einfach deinen Namen drauf und es klappt. Das erstaunt mich immer wieder, so viele unterschiedliche Leute und bis jetzt hat es keine Probleme gegeben.

Den Abend verbringen wir auf der Terrasse, hören Musik und reden mit den anderen Hikern.
Schluss bei km 731 (Meile 454), wir sind 14 km oder 9 Meilen weiter.
Anmerkung von Andy: Wenn Rosa so viel laufen würde wie sie rumalbert, wären wir schon in der High Sierra.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s