Tag 33, 16. Mai, Windfarm, Meile 550

Wir stehen wieder um halb fünf auf, es ist stark bewölkt, aber bis jetzt trocken. Es geht alles geradeaus, 13 Kilometer bis zur Windfarm. Hier leben doch einige Leute, sehr verstreut, meistens in Wohnwagen oder einfachen Hütten. Viele Kühe mit Kälbern auf der Weide, so weit man sehen kann und noch weiter. Der Weidezaun ist überall defekt, darum laufen die Kühe auch auf dem Weg.

In der Windfarm ist es schrecklich laut und sehr windig. Das Wetter verschlechtert sich, ich überlege, ob wir den Regenponcho anziehen sollen. Wir bleiben kurz stehen, Andy ist für den Poncho, in dem Moment fängt es an zu regnen, als ob die Schleusen über uns geöffnet werden.
Mit einem Regenponcho in einer Windfarm, das ist eine blöde Idee. Schon ohne Poncho ist es streng, der Wind drückt und zieht an dir, aber mit Poncho ist das dann doch ein Erlebnis erster Güte. Die Kühe haben jetzt vor unserem Regenponcho Angst und flüchten. Als wir endlich aus der Windfarm heraus sind, suchen wir uns einen Platz und müssen uns erholen. Es war so laut wie auf einem Flughafen bei der Anflugschneise. Es hat inzwischen aufgehört zu regnen.


Um 11 Uhr erreichen wir den Tylerhorse Canyon, danach geht es hinauf, um bald darauf wieder in den nächsten, den Gamble Spring Canyon, hinunter zu steigen und dann nur hinauf, bis zu einer Trail-Magic zuoberst, leider war es zu windig, um zu bleiben.

Den ganzen Tag haben wir wechselhaftes Wetter, alle Farben am Himmel von Blau, Grau, Weiss, fast Schwarz und die Wolken ziehen so schnell, das habe ich noch nie gesehen. Die Hügel sind nur noch mit kleinen Büschen, Blumen und Gräsern bewachsen. Es wäre hier normal brutal heiss, jetzt ist es windig und kalt, braucht viel Kraft beim Laufen.

Der Tag hat uns geschlaucht, aber die Sicht auf die Mojave ist super, etwas anderes als alles nur blau. Es kommt nochmals eine Windfarm, wäre nur noch 9 Kilometer, aber es ziehen immer dunklere Wolken auf. Wir haben keine Energie mehr, um nochmals durch eine Windfarm zu laufen, so stellen wir das Zelt.
Schluss bei km 886 (Meile 550), gelaufen sind wir 38 km oder 23 Meilen.

2 Kommentare zu „Tag 33, 16. Mai, Windfarm, Meile 550

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s