Tag 75, 10. Juli, 44 Kilometer gelaufen

Wir laufen um halb sieben los, die ersten zehn Kilometer gehen 800 Höhenmeter hoch zum Lookout Rock, dort auf dem Aussichtspunkt wollen wir frühstücken. Auch heute ist der Himmel blau und am Morgen ist’s schon sehr warm. Der Weg ist zum Glück meistens im Wald, wir schwitzen trotzdem wie blöde und kommen ins Schnaufen, darum reden wir kaum.

Nach drei Stunden sind wir oben, essen auf einem Felsen und geniessen eine tolle Weitsicht über die Täler bis zum Horizont, Wahnsinn diese Weite. Von hier sieht man den Bucks Lake und grosse Flächen, die abgeholzt wurden und die Strassen für den Abtransport der Bäume.

Oben geht es weiter, es ist alles grün, Farne und überall Blumen und Schmetterlinge, kleine und manchmal handgrosse. Wenn der Schnee wegschmilzt, scheint hier oben die Natur durchzustarten. Läuft man aber wieder hinunter, dahin wo es schon länger keinen Schnee mehr hat, ist es trocken und die Pflanzen sind teilweise vertrocknet.

Wir laufen richtig viele Kilometer, irgendwann sage ich zu Andy, dass ich unglaublich Hunger habe, er: «Machen wir Pause beim Pass, das ist etwa drei Kilometer.» Ich werde gleich richtig sauer, den ganzen Morgen habe ich wahnsinnig Hunger und jetzt sollte ich noch warten. Andy gibt nach und mir ist es peinlich, er gibt mir ziemlich viel Süsses und ich verschlinge Unmengen davon.

Beim Pass gibt’s seit Langem wieder einmal ein Trail-Register, wir studieren die Namen, aber kennen nicht mehr viele. Der Nachmittag ist heiss und es geht wieder hinauf, oben geht’s in einer Hochebene 16 Kilometer nach vorne. Wir laufen wieder bis 20 Uhr, Mücken hat es derart viel, dass wir in Regenhosen und mit dem Mückennetz laufen, trotzdem erwischen sie dich. Die Stimmung ist aber sehr schön, der ganze Wald glänzt und dann der Sonnenuntergang, super.
Schluss bei Kilometer 2060,5 (Meile 1273), heute sind wir 44 km (27,5 Meilen) gelaufen.

Anmerkung Andy: Es ist immer gut, wenn Mann einen Schokoladenriegel dabei hat, aber Mann muss immer noch auf seine Finger achten, denn sie könnte so hungrig sein, dass sie sich in eine Bestie verwandelt hat! 😡

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s