Tag 81, 16. Juli, Burney Falls, Meile 1417

Um 5 Uhr ziehen wir los, es wird heiss werden. Wir wandern weiter in dieser Vulkanlandschaft, teilweise hat es nur noch braunrote Gesteinsaufschiebungen und Gestrüpp und dann wieder grosse Flächen mit Gras, aber alles braun. Heute nützt alles nichts, es ist einfach sehr heiss, bald 37 Grad, wir machen am Morgen vorwärts bis zum Baum Lake. Am Wasser kühlen wir mal unsere Füsse und Beine, das tut richtig gut, die Fischer schmunzeln nur.

Danach geht’s weiter durch unspektakuläres Gelände, kleines Gestrüpp, verdorrtes Gras und die Bäume geben leider kaum Schatten. Etwa vier Kilometer vor dem Burney Wasserfall, bemerken wir, dass ich langsamer gehen muss, meine Unterschenkel (die Gefässe) sind leicht entzündet. Für mich ist jetzt Zeit, eine Pause zu machen, im Schatten und Wasser zu trinken. Andy geht weiter zum Visitor-Center beim Wasserfall, denn wir sind nicht sicher, um welche Zeit es schliesst. Dort will er noch etwas Esswaren kaufen und trinken. Ich bleibe etwa eine halbe Stunde zurück im Schatten und dann laufe ich die vier Kilometer sehr gemütlich.

Der Wasserfall ist sehr beeindruckend, gemäss Theodore Roosevelt, das achte Weltwunder. Beim Visitor-Center hat Andy bereits Milch und ein Sandwich für mich gekauft, super, danach noch ein Soft-Ice. Für heute machen wir Schluss, wir sitzen, reden oder beantworten Fragen zum Trail. Campen müssen wir jedoch beim PCT, hier ist alles voll. 

Schluss bei Kilometer 2280 oder Meile 1417, gelaufen sind wir 42 km, bzw. 26 Meilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s