Tag 90, 25. Juli, Meile 1626,5

Wir sind um halb sechs losgegangen, Floh, unser Zeltnachbar, hat sich wieder schlafen gelegt. Wir kommen wieder in ein sehr grosses Waldbrandgebiet, bestimmt die Hälfte des Waldes ist total zerstört. Andy meint, es wird Jahrzehnte dauern bis sich der Wald regeneriert hat. Wenn du das so hautnah siehst, frustriet es dich. Diese Zerstörung könnte einem schon Angst machen, die Brände werden immer wieder kommen, wenn nicht hier, dann woanders. 

Dann kommen wieder sehr steile Felswände, sehen sehr imposant aus mit dem Weg, der daran hochgeht. Wasser läuft in kleinen Bächlein über die Felsen, gibt schöne grüne Oasen. Oben geht dann der Weg in kleinen Schlaufen und mit Sicht auf den Man Eaten Lake hinunter, wunderschön. 

Wir treffen einen Hiker aus England, er ist völlig gelangweilt, immer Steine, Bäume, laufen, schlafen, essen. Er sagt, für ihn sei es nur noch eine mentale Sache nochmals 1000 Meilen durchzustehen. Wir können ihn nicht verstehen, für uns sind es nur noch 1000 Meilen. Wir lachen zusammen, ich sag zu ihm, dass es zu zweit als Paar einfacher ist, er erklärt uns für verrückt, kein Wunder, er hat uns gesehen, wie wir Schmetterlinge beobachten, sah sicher komisch aus. Thru-Hiker sind normalerweise am rennen, sie möchten möglichst Strecke machen.
So, jetzt müssen wir mal weiter, in dieser sehr abwechslungsreichen Landschaft, mal hat es nur kahle Stämme, die in den Himmel ragen, dann eine grüne Lichtung mit Gras und Blumen und dann einfach nur Felsen. Nicht zu vergessen dieser helle Felsen und ein Auf und Ab an Höhenmeter den ganzen Tag hindurch – also langweilig wird’s uns bestimmt nicht. Das Wetter ist mit dem leicht verschleierten Himmel und ohne Wind ideal für diese Strecke.

Am Abend geht’s dann noch durch mannshohes Gestrüpp. Um halb acht machen wir Feierabend, unsere Beine sind ausgepowert. Wir haben wieder einmal einen super Spot zum Campen, mit Wasser, das sogar warm ist, das nutzen wir und waschen uns, herrlich. Nach dem Essen gibt’s noch eine warme Ovi, perfekt, der Tag heute. Floh hat uns heute nicht überholt, oft zieht er gegen Abend an uns vorbei.
Schluss bei km 2618 oder Meile 1626,5, gelaufen sind wir 42 km (26,5 Meilen).

2 Kommentare zu „Tag 90, 25. Juli, Meile 1626,5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s