Tag 100, 5. August, Meile 1908

Das Zelt ist nass vom Morgentau, es ist ziemlich frisch heute. Wir laufen den ganzen Morgen nur mit kleinen Pausen durch, immer wieder mal an kleinen Mücken-Biotopen vorbei. Wir wollen möglichst früh bei einem Campingplatz sein mit Restaurant und Lebensmittelladen. Da soll es feine Burger mit Pommes geben.

Hiker kommen uns entgegen, sie laufen ohne ein Wort an uns vorbei. Wir fragen uns, weswegen die so schlecht drauf sind. Die Antwort gibt uns dann eine Hikerin: Das Restaurant auf dem Campingplatz hat zwei Tage geschlossen. Sie hat sich seit drei Tagen darauf gefreut und ist wie wir früh raus, um schnell dort zu sein. Unsere Laune wechselt von ‚super gut’ zu ‚mässig gut’. Der Laden aber habe geöffnet, sagt sie noch, unsere Laune steigt wieder, dort werden wir sicher etwas Leckeres finden.
Das Essen auf dem Trail ist immer ein Thema: du isst eigentlich möglichst viel Kalorien, aber das ist meistens zu wenig, für das, was du brauchen würdest. 

So gehen wir weiter, heute ist das Wetter wieder strahlend blauer Himmel, der Weg ist im Wald und angenehm kühl. Der Campingplatz Spring ist am Crescent Lake. Wir gehen gleich in den Laden und holen uns Chips, Cola und SPAM (Dosen-Fleischkäse), also etwa das Gleiche, was wir unterwegs essen. 

Nach zwei Stunden Pause gehen wir zurück auf den PCT, die meisten Hiker bleiben zum feiern. Zuviel Rumhängen wollen wir nicht, da das Wetter auf Freitag schlechter wird. Bis dahin sollten wir längst in Sister sein. Hier ist es derart trocken, dass ein Blitzeinschlag reichen würde, um ein Feuer auszulösen, anscheinend sind Blitze hier eh eine grosse Sorge. Oft sehen wir Bäume, die vom Blitz getroffen worden sind, ist schon erschreckend.
Wir werden jetzt das Wetter regelmässig nachschauen und immer im Voraus eine Möglichkeit suchen, um vom Berg zu kommen. Diese Naturgewalten hier (Sturm, Blitzschlag, Feuer) sind etwas anderes als in der Schweiz. Und man hat natürlich auch viel länger, bis man wieder irgendwo ist, um neue Informationen zu erhalten oder einfach an einer Strasse zu gelangen, um ins nächste Dorf zu kommen.

Schluss bei Km 3071 oder Meile 1908, gelaufen sind wir 48 km oder 30 Meilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s