Tag 6 21. Juli Cully – Lausanne – St. Prex – Nyon – Genf 91 km

Super geschlafen frühstücken und los. Gleich mal hoch in die Weinberge, also faulen werden wir bestimmt nicht mehr.

Hier wird geschwefelt und nicht zu knapp, das stinkt sehr unangenehm.

Die Abfahrt war wieder super. Dann alles Richtung Lausanne

Mittagessen wunderschön an der Uferpromenade bei Saint-Prex in einem kleinen Laden eingekauft Brot,Käse und eine Wurst zum trinken Traubensaft und natürlich Kaffee herrlich.

Schönes Dorf mit all diesen Gässlein und alten Steinhäusern.

Der Nachmittag war sehr stressig Weinberg rauf um nach wenigen km wieder runter zu fahren und wieder rauf und runter, usw. dass schlaucht doch sehr. Vor Genf wurde es sehr mühsam in diesem Verkehr 16 Uhr ist voll Rush Hour. Die Autos schneiden einem den Weg ab das glaubt man nicht. Von den E-Velos und E-Trottis in der Stadt, halte ich wirklich nichts. Das sind solche Flitzer die siehst du nur wenn es eigentlich schon zu knapp ist um zu bremsen, sie werden sicher nicht bremsen das steht fest.

So kommen wir erst etwa um sieben beim Camping an leicht genervt und fertig. Es war der teuerste Campingplatz auf der Reise und sehr einfach Eingerichtet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s